Energie

Die Energieeffizienz zu steigern und die Energieversorgung nachhaltig zu sichern gehört zu den zentralen Anliegen des Naturparks. Die Gemeinden gehen mit gutem Beispiel voran: Thermische Sanierung öffentlicher Gebäude, Nahwärme aus Biomasse, Energie- Buchhaltung und ein edler Wettstreit untereinander, wer Energiesparmeister wird, gehören zum guten Ton. Das Alpseehaus, die neue Geschäftsstelle des Naturparks, zeigt wie nachhaltig & energieeffizient gebaut werden kann.

Darüber hinaus ermuntern die Gemeinden durch Energieberatung, Wettbewerbe, Thermografie- und Solaraktionen die Bürger zu eigenen kreativen Maßnahmen der Verbrauchsminderung. Im Winter 2008 z.B. beteiligten sich fast 700 private und öffentliche Gebäudeeigentümer an der Thermografieaktion des Naturparks. So zeigen Bürger und Kommunen Verantwortung: Fossilen Energieträgern (die noch dazu vielfach aus politisch instabilen Ländern kommen) gehen sie aus dem Weg, setzen stattdessen auf Effizienz und eigene (erneuerbare) Ressourcen – und schonen damit die Umwelt und den eigenen Geldbeutel.

e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden in Vorarlberg

Im e5 - Programm von Österreich werden Gemeinden ausgezeichnet, die sich besonders für Energieeffizienz und Klimafreundlichkeit auszeichnen. 

Unsere Naturparkgemeinden wie Sulzberg, Doren, Krumbach, Langenegg, Hittisau gehen mit gutem Vorbild voran und zählen heute schon zu den energieeffizienten Gemeinden in Österreich. Dabei bekam Langenegg und Hittisau die höchste Auszeichnung:5 x das "e" - als energieeffiziente Gemeinde. Wichtig beim e5 Programm ist, dass sich die Gemeinden durch gute Projekte für Energieeffizienz und Klimafreundlichkeit in ihrer Gemeinde einsetzen.

Zum e5 - Programm in Vorarlberg!

Bild: Hittisau wurde im November 2014 mit 5 "e" ausgezeichnet.