Respektiere deine Grenzen

Die meisten Störungen passieren, weil es Freizeitnutzern nicht bewusst ist, dass sie sich gerade „im Wohnzimmer“ von Birkhuhn oder Rothirsch befinden und diese auf „Besuch“ nicht vorbereitet waren. Zu wissen, wann wir wo, wen stören ist deshalb eine unverzichtbare Grundlage für Handlungsempfehlungen. Der Naturpark hat deshalb schon vor geraumer Zeit mit Hilfe der Europäischen Union ein umfangreiches Projekt zur Besucherlenkung gestartet.

Für eine erfolgreiche Besucherlenkung wurde in Vorarlberg die Kampagne "Respektiere deine Grenzen" ins Leben gerufen. Um nun auch grenzüberschreitend arbeiten zu können, wurde durch den Naturpark Nagelfluhkette und die Gemeinde Burgberg das Projekt auch in das Allgäu geholt.

Mehr zur Kampagne in Vorarlberg: www.respektiere-deine-grenzen.at.

Wir bitten als Freizeitnutzer folgendes zu beherzigen:

  • Respektiere deine Grenzen und die Besonderheiten der Natur.
  • Bleibe, wenn immer möglich, auf den offiziellen Wegen und ausgewiesenen Routen.
  • Beachte zeitliche Zutrittsbeschränkungen, wie Wald-Wild-Schongebiete. Sie dienen dem Wild als Rückzugsgebiete im Winterhalbjahr.
  • Meide die Dämmerstunden, bzw. verhalte dich in der Dämmerung besonders zurückhaltend.